Paypal LSV Bankeinzug REKA v2 02seal 125 50 dbluetiefstpreis  faq icon klein
de icon 0049 7741 834 9627 CH icon 0041 62 295 55 20
Montag - Sonntag 8 - 21Uhr Rückruf / Kontaktformular

*** Jetzt buchen und von bis zu 35% Lastminute-Rabatt und Sonderangebote profitieren ***
KEINE Buchungsgebühr und zusätzlich Rabatt von €50 bei Buchung eines Aufenthalts von mind. 14Tagen

Ausflugsmöglichkeiten

zur Zeit in Bearbeitung

 

Top-Ausflugstipp für Familien:
Der wohl erlebnisreichste Ausflug für Familien mit Kinder ist der Erlebnis- und Wasserpark Mirabilandia unweit von Ravenna und ist von den meisten unseren Feriendörfern in nur 15 bis 60 Minuten erreichbar. Er ist von der Grösse mit dem Europa-Park in Deutschland vergleichbar. Er verfügt jedoch zusätzlich über einen Wasserpark wo auch der "Badespass" nicht zu kurz kommt. Über 10 Bahnen sind bereits ab Kinder im Alter von ca. 3 Jahren geeignet (ab 90cm) und so bietet der Park Spass und Abenteuer für Grosse und Kleine.

und sonst.....?

Aber auch für historische/kulturelle Interessierte hat die Region (Venetien/Emiglia Romagna) sehr viel zu bieten, Ob Entdeckungsfahrten durch die noch unberührte Natur, kulturelle Veranstaltungen oder die wichtigsten Ortschaften der Region Venetien und Emilia Romagna: Venedig, Chioggia, Riviera del Brenta, Padua, Rovigo, Adria, Ravenna, Pomposa, San Marino...

http://www.tize.it/marcello/img/escursioni/01.jpg  http://www.tize.it/marcello/img/escursioni/04.jpg  http://www.tize.it/marcello/img/escursioni/03.jpg  http://www.tize.it/marcello/img/escursioni/05.jpg  http://www.tize.it/marcello/img/escursioni/06.jpg  http://www.tize.it/marcello/img/escursioni/02.jpg http://www.tize.it/marcello/img/animazione/01.jpg  http://www.tize.it/marcello/img/animazione/02.jpg  http://www.tize.it/marcello/img/animazione/03.jpg  http://www.tize.it/marcello/img/animazione/04.jpg

Dieser Teil der Ausflüge wird zurzeit überarbeitet, update folgt bald...

 

 

 

...aus Rosolina Mare...
 


 


Nachfolgend einige Exkursionen und Ausflüge welche sich ab Rosolina Mare bieten:

· Venezianische Lagune
· Tälertrasse der Lagune
· Exkursion entlang der Etsch und Etschmündung
· Botanischer Garten von Porto Caleri
· Venedig km 65
· Padua km 60
· Ferrara km 70
· Vicenza km 90
· Chioggia km 30
· Adria (Archäologisches Museum) km 30
· Brentaufer-Venezianische Villen km 60/70
· Euganeische Hügel km 70

 


Exkursion nach Padua (ca. 65 km)
Padua, besser bekannt als die Stadt des hl. Antonius oder als wirtschaftliche Hauptstadt Veneziens, gilt als eine der bedeutendsten Kunststädte Italiens und kann auf eine über 3000-jährige Geschichte zurückblicken.
Als ein ehemaliges Fischerdorf wurde Patuvium im vierten Jahrhundert vor Christus das wichtigste Zentrum der Venezianer und 45 vor Christus war es eine sehr illustre Stadt des römischen Imperiums. Im Jahre 602 nach Christus eroberten die Lombarden die Stadt und machten sie dem Erdboden gleich, was die Tatsache erklärt, dass außer den Überresten des großen Amphitheaters, einigen Brücken und Überbleibsel, die von dieser Zeit zeugen, nichts mehr erhalten ist.


Der Wiederaufstieg ging sehr langsam von statten, aber im 14. Jahrhundert, mit der Herrschaft der Familie Carraresi erreichte Padua den Gipfel seiner politischen Macht.

Auch diese Zeit hat ihren Stempel unauslöschlich der Stadt eingeprägt: der Mauerring, die großen staatlichen und religiösen Gebäude, die Gründung der Universität, die die zweite in ganz Italien ist.

Um das Jahr 1500, unter der Regierung der Serenissima, erlebt Padua eine Welle der Erneuerung, es entstehen neue Gebäude und majestätische Kirchen und an der Universität unterrichtet neben anderen auch Galileo Galilei.

Am Ende des 17. Jahrhunderts fällt Padua an Österreich und wird im Jahr 1866 von Italien annektiert.

Trotz der Zerstörung während der Kriege, behält Padua seine unzerstörbare urbane Struktur bei: ein Gewirr an kleinen, verwinkelten Gassen steht den großen monumentalen Plätzen mit den beeindruckenden Palästen gegenüber.

In diesem kompakten Organismus sind wunderbare Schätze geborgen.

Chiesa degli Eremitani: erbaut in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts und fertiggestellt  am Anfang des 13. Jahrhunderts.  Sie besitzt eine großartige Dachkonstruktion, die Fra Giovanni konstruierte und sehr viele monumentale Grabstätten.

In der Kapelle „Ovetari“ werden einige Werke aus der frühen Schaffenszeit von Andrea Mantegna aufbewahrt.

La Capella degli Scrovegni: gegenüber der antiken römischen Arena bewahrt sie die vollkommen erhaltenen Fresken von Giotto, den schönsten gamelten Himmel des großen florentinischen Künstlers auf. (1303-1305)

Im nahen „Museo Civico“ kann man andere gefeierte Werke des 13. Jahrhunderts bewundern, wie z.B. das Kruzifix von Giotto und die „bewaffneten Engel von Guariento.“

Das Bild der historischen Altstadt, die sich durch die drei berühmten Plätze, Piazza della Frutta (Früchteplatz), Piazza delle Erbe (Kräuterplatz) und Piazza dei Signori (Herrenplatz) auszeichnet, wird auf der einen Seite vom Justizpalast dominiert, der 1218 von der Gemeinde erbaut wurde und dessen Innenwände vollkommen mit Fresken aus dem religiösen und astrologischen Bereich, übersäht sind. Die andere Seite beherrscht der Dom und die dazugehörige Taufkirche, in der bewundernswerte Fresken eines anderen Florentiners, nämlich Giusto de Menabuoi, erhalten sind, u.a. „das Paradies“.
Nicht weit davon entfernt findet man das berühmte Café Pedrochi, neo-klassizistisches Gebäude, erbaut von Giuseppe Japelli (1831).


Basilika des Hl. Antonius: Baubeginn sofort nach dem Tod des Heiligen im Jahre 1231 und fertiggestellt zu Beginn des folgenden Jahrhunderts. Sie ist ein Meisterwerk romanisch-gotischer Baukunst, in dem die sterblichen Überreste des heiligen Antonius aufbewahrt und verehrt werden.

Unter den zahllosen Kunstschätzen die man im Inneren der Basilika betrachten kann, sind sowohl die Fresken von Altichieri und De’ Menabuoi als auch der Altar und das Kreuz von Donatello, die wohl bedeutendsten. Im Kreuzgang  kann man ein Hauptwerk Donatellos, das Reiterstandbild Gattamelatas, bewundern.

In der Nähe der Basilika des Hl. Antonius befinden sich viele andere Monumente und Plätze von hohem künstlerischen und kulturellem Wert, darunter zum Beispiel der Prato della Valle, ein beeindruckender Platz, auf dem jeden dritten Sonntag im Monat ein großer Antiquitätenmarkt stattfindet, die Basilika der Hl. Giustina, majestätische Kirche, im 14. Jahrhundert auf den Fundamenten alter frühchristlicher Kultstätten erbaut.

 

 

aus Lido delle Nazioni

Mirabilandia
Erlebe das Vergnügen! Das ist der Slogan, mit den der große und berühmte Park die Bevölkerung und begeisterten Besucher einlädt starke Emotionen zu erleben und die 85 Hektar zu besuchen (und am folgenden Tag gratis zurückzukommen) auf denen er sich befindet. Mirabilandia ist ein Vergnügungspark voller Attraktionen, die für die gesamte Familie geeignet sind. Von den Kleinsten  bis hin zu den großen, atemberaubenden, bei denen man eine Gänsehaut bekommt.

Aquafan Riccione
Aquafan ist der berühmteste Wasserpark Europas. Mit seiner Ausdehnung von 100.000 m², mehr als 3 km Wasserrutschen, Shows, Animation, Musik und Moden....
Vor allem ist Aquafan sehr viel mehr als ein Wasserpark.
Von 1987 bis heute hat Aquafan immer wieder seine Fähigkeit bewiesen, Trend zu machen und eine eigene Spur in Beziehung auf Moden und Tendenzen zu hinterlassen. Der Park vertritt eine Rolle als Beobachter der neuen Moden und Ausdrucksweisen.
Aquafan ist eine kontinuierliche, ununterbrochene Show.
Und nicht nur das: Aquafan ist auch RADIO DEEJAY
Dazu kommt noch RADIO DEEJAY, die bekannte und beliebte Radiostation Italiens, von der aus die berühmten DJs von Italien durch den Äther senden.

Fiabilandia
Fiabilandia ist der älteste Vergnügungspark der Adriaküste und ist ganz und gar auf die Kleinsten ausgerichtet, mit sicheren und lustigen Strukturen, geeignet für die ganze Familie. Er erstreckt sich auf ca. 150.000 qm und im Inneren befinden sich mehr als 30 Attraktionen, Live-Shows, Animation, jede Menge an Servicen und verschiedene Imbissstuben.
Eine der Symbolattraktionen von Fiabilandia ist das Schloss des Zauberers Merlin, das sofort beim Eingang gut sichtbar ist. Zu den bekanntesten Attraktionen von Fiabilandia gehören die Alte Western Welt, wo das Apache – Village, Navaho-Village, die Fort Laramie Festung und der blitzschnelle Rollercoaster der Goldmienen ausgestellt sind.
Zu den erst neu errichteten Attraktionen gehören die Erfrischungsbäder, perfekt zur Abkühlung der Sommernachmittage. Die Kleinen können in das „Fröschemeer“ rein springen, ein kleines Schwimmbad mit rundherum Liegen für die Eltern, weitere Animationen werden im Wasser abgehalten wie „Die Bucht von Peter Pan“ und die “Wasserschlacht“ von den Schiffchen von Kapitän Nemo Adventure.

Oltremare Delphinarium Riccione
Oltremare ist in Riccione die neueste Sehenswürdigkeit für einen Tag in der Zone in der Vergnügen und Gastfreundlichkeit großgeschrieben werden.
Der Park und Aquafan befinden sich auf dem selben Hügel. Oltremare besitzt eine Oberfläche von 110.000 Quadratmetern und bietet die beeindruckendes Hommage an Mutter Erde und unser Meer, in der die Unterhaltungsprogramme eine reiche Erfahrung an didaktischen Inhalten bieten.
Oltremare steht für Abenteuer, Vergnügen und Erforschung: Die Delphinbucht ist eine beeindruckende Sehenswürdigkeit, außerdem die bedeutendste Ausstellung der Seepferdchen aus aller Welt, Spielzoo mit den Bauernhoftieren, der Lebensraum Po-Delta, der Flug der Raubvögel, Schildkrötenkrankenhaus, Grüne Pfade, der Meteoriten einschlag.
Des Weiteren bietet Ihnen Oltremare eine der spektakulärsten und aufregendsten Kinoerfahrungen der Welt. Dank der exklusiven Technologie Imax und der Leinwand mir ihren 600 Quadratmetern, so groß wie ein 7-stöckiges Wohnhaus, ist Tim Imax ein Extralarge- Kino.
Der Zuschauer hat das Vergnügen Orte kennen zu lernen, von denen er bisher nur träumen konnte: Eine Reise in den Weltraum, eine Bergbesteigung auf den Gipfel des Everest, eine Talfahrt in die Tiefe des Meeresgrundes. In Tim Imax wird alles Wirklichkeit. Tim Imax ist Kino wie Sie es noch nie erlebt haben.

Italia in miniatura
Italia in Miniatura ist der Mini-Freizeitpark, in dem die italienische Architektur und Kulturerbe an Ihren Füßen liegt und wo sich Spaß und Lernen mischen. Spazieren Sie durch die 272 vollkommenen Skala wiedergaben von Architekturwundern, um die Schönheiten des "Bel Paese" hautnah zu erleben. In "Venedig", die Fünftel an Größe der Vorlage ist, können Sie am Gran Kanal gleiten und dort Kasanova treffen. Sie können sich an einen aufregenden Wasserkampf bei "Cannonacqua" schließen, oder sich auf eine Luftzugreise mit dem "Regenbogenzug" einstellen! Die "Wechselwirkende Fahrschule" holt Kinder durch eine reale treibende Erlebnis und erfreut sie mit einem realen Führerschein! Erforschen Sie die geheimen Gesetze von Physik an der "Wissenschafts-Spaßmesse", oder eine herzspringende Erfahrung auf dem "Kanu" oder "Riemen-Schuß". Wenn ein Tag nicht genug ist, erlaubt jede Eintritts-Karte einen freien Eintritt am folgenden Tag

aus Romaub...

Venezianische Lagune, Tälertrasse der Lagune, Exkursion entlang der Etsch und Etschmündung,  Botanischer Garten von Porto Caleri
Venedig km 65, Padua km 60, Ferrara km 70, Vicenza km 90, Chioggia km 30, Adria (Archeologi. Museum) km 30, Brentaufer-Venezianische Villen km 60/70, Euganeische Hügel km 70


Nachfolgend einige Exkursionen und Ausflüge welche sich ab Rosolina Mare bieten:

· Venezianische Lagune
· Tälertrasse der Lagune
· Exkursion entlang der Etsch und Etschmündung
· Botanischer Garten von Porto Caleri
· Venedig km 65
· Padua km 60
· Ferrara km 70
· Vicenza km 90
· Chioggia km 30
· Adria (Archäologisches Museum) km 30
· Brentaufer-Venezianische Villen km 60/70
· Euganeische Hügel km 70

 


Exkursion nach Padua (ca. 65 km)
Padua, besser bekannt als die Stadt des hl. Antonius oder als wirtschaftliche Hauptstadt Veneziens, gilt als eine der bedeutendsten Kunststädte Italiens und kann auf eine über 3000-jährige Geschichte zurückblicken.
Als ein ehemaliges Fischerdorf wurde Patuvium im vierten Jahrhundert vor Christus das wichtigste Zentrum der Venezianer und 45 vor Christus war es eine sehr illustre Stadt des römischen Imperiums. Im Jahre 602 nach Christus eroberten die Lombarden die Stadt und machten sie dem Erdboden gleich, was die Tatsache erklärt, dass außer den Überresten des großen Amphitheaters, einigen Brücken und Überbleibsel, die von dieser Zeit zeugen, nichts mehr erhalten ist.


Der Wiederaufstieg ging sehr langsam von statten, aber im 14. Jahrhundert, mit der Herrschaft der Familie Carraresi erreichte Padua den Gipfel seiner politischen Macht.

Auch diese Zeit hat ihren Stempel unauslöschlich der Stadt eingeprägt: der Mauerring, die großen staatlichen und religiösen Gebäude, die Gründung der Universität, die die zweite in ganz Italien ist.

Um das Jahr 1500, unter der Regierung der Serenissima, erlebt Padua eine Welle der Erneuerung, es entstehen neue Gebäude und majestätische Kirchen und an der Universität unterrichtet neben anderen auch Galileo Galilei.

Am Ende des 17. Jahrhunderts fällt Padua an Österreich und wird im Jahr 1866 von Italien annektiert.

Trotz der Zerstörung während der Kriege, behält Padua seine unzerstörbare urbane Struktur bei: ein Gewirr an kleinen, verwinkelten Gassen steht den großen monumentalen Plätzen mit den beeindruckenden Palästen gegenüber.

In diesem kompakten Organismus sind wunderbare Schätze geborgen.

Chiesa degli Eremitani: erbaut in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts und fertiggestellt  am Anfang des 13. Jahrhunderts.  Sie besitzt eine großartige Dachkonstruktion, die Fra Giovanni konstruierte und sehr viele monumentale Grabstätten.

In der Kapelle „Ovetari“ werden einige Werke aus der frühen Schaffenszeit von Andrea Mantegna aufbewahrt.

La Capella degli Scrovegni: gegenüber der antiken römischen Arena bewahrt sie die vollkommen erhaltenen Fresken von Giotto, den schönsten gamelten Himmel des großen florentinischen Künstlers auf. (1303-1305)

Im nahen „Museo Civico“ kann man andere gefeierte Werke des 13. Jahrhunderts bewundern, wie z.B. das Kruzifix von Giotto und die „bewaffneten Engel von Guariento.“

Das Bild der historischen Altstadt, die sich durch die drei berühmten Plätze, Piazza della Frutta (Früchteplatz), Piazza delle Erbe (Kräuterplatz) und Piazza dei Signori (Herrenplatz) auszeichnet, wird auf der einen Seite vom Justizpalast dominiert, der 1218 von der Gemeinde erbaut wurde und dessen Innenwände vollkommen mit Fresken aus dem religiösen und astrologischen Bereich, übersäht sind. Die andere Seite beherrscht der Dom und die dazugehörige Taufkirche, in der bewundernswerte Fresken eines anderen Florentiners, nämlich Giusto de Menabuoi, erhalten sind, u.a. „das Paradies“.
Nicht weit davon entfernt findet man das berühmte Café Pedrochi, neo-klassizistisches Gebäude, erbaut von Giuseppe Japelli (1831).


Basilika des Hl. Antonius: Baubeginn sofort nach dem Tod des Heiligen im Jahre 1231 und fertiggestellt zu Beginn des folgenden Jahrhunderts. Sie ist ein Meisterwerk romanisch-gotischer Baukunst, in dem die sterblichen Überreste des heiligen Antonius aufbewahrt und verehrt werden.

Unter den zahllosen Kunstschätzen die man im Inneren der Basilika betrachten kann, sind sowohl die Fresken von Altichieri und De’ Menabuoi als auch der Altar und das Kreuz von Donatello, die wohl bedeutendsten. Im Kreuzgang  kann man ein Hauptwerk Donatellos, das Reiterstandbild Gattamelatas, bewundern.

In der Nähe der Basilika des Hl. Antonius befinden sich viele andere Monumente und Plätze von hohem künstlerischen und kulturellem Wert, darunter zum Beispiel der Prato della Valle, ein beeindruckender Platz, auf dem jeden dritten Sonntag im Monat ein großer Antiquitätenmarkt stattfindet, die Basilika der Hl. Giustina, majestätische Kirche, im 14. Jahrhundert auf den Fundamenten alter frühchristlicher Kultstätten erbaut.